Newsletter 28/2018 vom 12. Juli 2018

Beim Blick ins Postauto – vor allem in meinem jungen Quartier – ist ein Drittel der gestapelten Kartons weiss, orange. Und tatsächlich, so berichtet die "Handelszeitung", ist Zalando seit 2012 mit 685 Millionen Umsatz zum grössten Modehändler in der Schweiz avanciert. Gründe für den Erfolg gab es demnach viele: neben einem gelobten Marketing-Konzept vor allem den Umstand, dass Zalando ein "Mode-Shopping-Vakuum" bei der jungen Internetgeneration füllte. Aber, diese Käufergruppe ist volatil und so endet der Artikel mit dem Schreckensszenario: "Wenn die Generation Fünfzig Plus als Kunde bei Zalando einsteigt, kann die Firma bei den Jungen als uncool gelten (...) und die Konsumenten-Karawane zieht weiter". Immerhin mal ein Problem, dass wir im Buchhandel nicht haben. Wir wünschen Ihnen allen schöne Sommerferien – bis zum 9. August pausieren wir mit dem Newsletter.


Inhalt

1.   Diplomfeiern in Bern und Winterthur Herzlichen Glückwunsch an 40 neue Buchhändlerinnen und Buchhändler
2.   KV-Lehre erfolgreich abgeschlossen Senem Aydin bleibt im SBVV-Team
3.   Preissegen für Schweizer Autorinnen und Autoren
4.   In eigener Sache Wir machen Sommerpause
5.   3 Fragen an ... Irene Schüpfer von Klett und Balmer AG
6.   Sachbuchnovitäten Schweiz Umfangreiche Liste
7.   Personalie Elster Verlag, Zürich Clemens Theobert Schedler übernimmt die Art Direktion
8.   Schwarzbubenland von Christof Gasser wird verfilmt
9.   Weiterbildung: Kurse des SBVV Jetzt anmelden für Bologna/Bilderbuch und Einstieg Buchhandel
10.   Traditionsbuchhandlung Wittwer in Stuttgart Thalia übernimmt
11.   Kandidaten der Hotlist 2018 Wählen Sie ihren Lieblingstitel
12.   Schweizer Buchhandel Heute erscheint das neue Heft
13.   Bücher in den Medien

 

1.  Diplomfeiern in Bern und Winterthur Herzlichen Glückwunsch an 40 neue Buchhändlerinnen und Buchhändler

In Bern und Winterthur fanden letzte Woche die Diplomfeiern der Buchhandels-Klassen statt. Es waren stimmungsvolle Veranstaltungen mit glücklichen jungen Buchhändlerinnen und Buchhändlern, Eltern, Lehrpersonen und Lehrbetrieben. Wir gratulieren allen Diplomanden der WKS Schulen in Bern und Winterthur.



In Bern gab es 21 frisch Diplomierte mit einem Notendurchschnitt von 5.0. Die Autorin und Performerin Nora Gomringer sprach zu den Nachwuchsbuchhändlerinnen und -buchhändlern.



Ein WKS-Preis (ab Notendurchschnitt 5.3) geht an:




  • Lisa Rölli: Buchhandlung Untertor, Sursee, Note: 5.6

  • Johanna Suter: Bücherperron, Spiez, Note: 5.3

  • Jana Kilchenmann: Münstergass-Buchhandlung, Bern, Note: 5.7

  • Julia Beckers: Comix Shop, Basel, Note: 5.5

  • Lara Martin: Stämpfli Buchhandlung und Verlag, Bern, Note: 5.3





Sonderpreise gehen an:




  • Beste Praktische Arbeit : Jana Kilchenmann, Münstergass-Buchhandlung, Bern

  • Beste Praktische Arbeit: Lisa Rölli, Buchhandlung Untertor, Sursee

  • Beste Berufskenntnisse: Julia Beckers, Comix Shop, Basel

  • Beste Berufskenntnisse: Laura Albisser, Orell Füssli Wirz, Aarau





In Winterthur wurden 19 Kandidatinnen und Kandidaten geprüft, von denen 18 das QV 2018 mit Erfolg bestanden haben. Der Notendurchschnitt liegt bei 4.7. Hier performte der Autor Michael Fehr bei der Abschlussfeier.



Sonderauszeichnungen erhielten:




  • Beste Vertiefungsarbeit: Anita Baumann, Wynabuchhandlung GmbH, Reinach, "Thema: Das Bienensterben" Gesamtnote: 5.5

  • Beste Praktische Arbeiten: Juliette Rumpf Capron, Buchhandlung im Volkshaus, Zürich, Gesamtnote: 5.4

  • Drei Lernende schlossen mit dem gesamten Schnitt von 5.2: Lou Jacot, "Spiel- und Läselade Marty und Anderegg", Lachen und Luna Fè Bigl, Bücher Balmer Zug, und Jacqueline Munzinger, Orell Füssli Schaffhausen



Den vollständigen Newsletter finden AbonnentInnen im Archiv. Die Zugangsdaten zum Bestseller-, Newsletter- und Print-Archiv stehen immer im Abspann des wöchentlichen Newsletters.