Schweizer Buchhändler-
und Verleger-Verband

Schweizer Buchhandel 2019 im Plus

Marktreport 2019

Endlich die Trendwende! Der Schweizer Buchhandel schliesst 2019 mit einem Plus ab

2019 läutet eine Trendwende im Deutschschweizer Buchmarkt ein: Nach fünf Jahren negativer Umsatzentwicklung ermittelte GfK Entertainment für das vergangene Jahr ein Plus von 1.5 Prozent. Und auch die Aussichten für 2020 sind optimistisch.

Erhoben wurden von GfK Entertainment die Daten für die Vertriebswege Sortimentsbuch-handel, E-Commerce, Bahnhofs-Buchhandel, Warenhäuser und Nebenmärkte. Im Vorjahr verzeichnete der Deutschschweizer Buchmarkt noch ein Minus von 1.0%. Treiber im Umsatz-Plus war die Erhöhung der Durchschnittspreise (+3.1%). Dem steht eine leichte Mengen-reduktion von -1.6% gegenüber.
In den Nachbarländern erholten sich die Umsätze in vergleichbarem Rahmen: in Deutschland mit plus 1.4 Prozent sowie in Österreich mit plus 1.6 Prozent.

In den Zahlen dieses Marktreports sind sowohl sämtliche Kassen-Geschäfte mit gedruckten Büchern (inkl. Hörbüchern) des stationären Buchhandels als auch die Buch-Umsätze von Schweizer Online-Händlern sowie von in die Schweiz liefernden Anbietern (sprich: Amazon) enthalten. Die Zahlen bilden also den Handel mit gedruckten Büchern im Publikumsmarkt der Deutsch­schweiz ab – und nicht den Gesamtmarkt mit Büchern: Nicht enthalten sind die Rechnungsumsätze der Buchhandlungen (bspw. Lieferun­gen an Schulen oder Bibliotheken), das Direktgeschäft von Verlagen und das Geschäft mit E-Books, Near-Books und Non-Books (Papeteriewaren, Spiele, DVDs).

Den kompletten Marktreport finden Sie hier.

Top