Schweizer Buchhändler-
und Verleger-Verband

Digitale Buchtage Schweiz

4. / 5. November

Digitale Buchtage Schweiz am 4. und 5. November 2020

Reservieren Sie sich den  4. und 5. November im Kalender für spannende Verlagsporträts, Podien, Austausch zwischen den Kollegen, Vorträge und Workshops!

Ab sofort ist die kostenfreie Anmeldung als Fachbesucher/in möglich: https://webapp.spotme.com/welcome/digitalbookdays 
Nach erfolgter Registrierung werden wenige Tage vor dem Event die Login-Daten verschickt. 

Ab sofort können sich Verlage zur Teilnahme anmelden. Füllen Sie dazu bitte das Formular aus und mailen Sie es an myriam.lang@sbvv.ch, auch bei Fragen können Sie sich an Myriam Lang wenden.

Als ausstellender Verlag haben Sie folgende Präsentationsmöglichkeiten: 

  • Sie präsentieren Ihren Verlag und Ihre Programm-Schwerpunkte in einem selbst produzierten Video (2 bis 3 Minuten). Diese Videos werden als Premiere gestartet und sind anschliessend bis Ende Jahr auf der Plattform der Buchtage abrufbar.
  • Als präsentierender Verlag erscheinen Sie mit Logo und direktem Link zu Ihrer Verlagshomepage.
  • Kurzes schriftliches Verlagsporträt.
  • Weitere Videopräsentationen von Lesungen, Interviews etc. (optional).

Die Plattform wird bis zum 31. Dezember 2020 online sein.  Alle Inhalte sind bis dann abrufbar, auch die aufgezeichneten Podien und Vorträge.

Die Teilnahmegebühr beträgt einmalig Fr. 300.- für ausstellende Verlage.

Am 12., 14., 22. und 29. Oktober finden ausserdem vorbereitende Webinare zu den Buchtagen statt! Lassen Sie sich diese Möglichkeiten nicht entgehen.

Das Programm (www.digitale-buchtage.ch):

Der Mittwoch, 4. November steht im Zeichen der Schweizer Verlagslandschaft und ihrer Einbettung im internationalen Umfeld.

  • Für die Buchhändler*innen findet vor Ladenöffnung ein Early Bird statt. Das Schweizer Buchzentrum präsentiert die Entwicklungen der Online-Verkäufe und was die Folgen daraus für alle Markteilnehmer sind.
  • Offizielle Eröffnung der Digitalen Buchtage um 10.00 Uhr (bilingue)
  • Verlagsportraits: Nebst einem zweisprachigen Überblick zur Schweizer Verlagslandschaft präsentieren Schweizer Verlage ihre Programm-Schwerpunkte in selbst produzierten Videos (2 bis 3 Minuten). Diese werden als Premiere gestartet und sind anschliessend bis Ende Jahr auf der Plattform der Buchtage abrufbar. Tipps und Tricks zum Videodreh bietet ein Webinar des SBVV am 12. Oktober und am 14. Oktober an. Zwei weitere vorbereitende Webinare werden am 22. Oktober und am 29. Oktober stattfinden.
  • Onlinehandel: Das Schweizer Buchzentrum präsentiert Trends und Zahlen zum Thema Onlinehandel und deren Veränderungen seit Ausbruch der Covid-Pandemie. Mit anschliessenden Diskussionen an runden Tischen.
  • Nachhaltigkeit: In einem international besetzten Podium wird u.a. die Frage erörtert, welche Beiträge zur kulturellen, sozialen und politischen Nachhaltigkeit die Buchbranche liefern kann. Gesprächsteilnehmer ist u.a. Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des deutschen Buchhandels, Christiane Schmidt (Rotpunktverlag) und Tobias Ott (Pagina GmbH). Der Anlass wird von Dani Landolf (Solothurner Literaturtage) moderiert. 
  • Austausch zwischen den Sprachregionen: Ein Podium mit Sabine Dörlemann (Dörlemann Verlag), Anita Capaul (Chasa Ed. Rumantscha), Fabio Casagrande (Ed. Casagrande) und Yannick Stiassny (Ed. Zoé) beleuchtet das Potential eines besseren Austauschs zwischen den Schweizer Sprachregionen. Moderiert wird der Anlasse von Annette Hug (Autorin, Übersetzerin, Vorstandsmitglied AdS). 
  • Anschliessend können sich die Verlage jeweils in Speed-Datings für Lizenzgeschäfte oder in Breakout Rooms für den Austausch treffen.

Der Donnerstag  5. November 2020 steht im Zeichen der Digitalen Transformation sowie der jungen Generation.

  • Für die Buchhändler*innen findet ein Early Bird statt. Die AVA erläutert das Warenwirtschaftssystem Bonus und seine Vielzahl an Leistungen wie Stammdaten, Preisverwaltung, Remittenden-Verarbeitung, Statistiktools usw.
  • Eröffnung zweiter Tag 10.00 Uhr (bilingue)
  • Medienneutrale Daten sind eine wichtige Grundlage für Verlage. Wie baut man einen Verlag heutzutage nach Inhalten modern auf? Dazu gibt der Referent Tobias Ott (Pagina GmbH) Auskunft und bietet im Webinar entsprechende Übungen an.
  • Nachwuchs: Wie digital oder analog denkt der Branchennachwuchs? Wie soll die Schweizer Buchbranche 2040 aussehen? Deborah Amolini (SRF myschool) diskutiert mit jungen Talenten, Nachwuchskräften und Lernenden. Anschliessend können sich die interessierten Zuschauer*innen mit den Podiumsteilnehmer*innen in Breakout Rooms für den Austausch treffen.
  • Neuorientierung: Wie organisiere ich meinen Verlag durch digitale Hilfsmittel neu und agiler? Phillipp Lindinger vom Herder Verlag wird aktuelle Prozesse aufzeigen, ergänzt durch einen aktiven Coaching-Teil mit Björn Mahler (Pondus).
  • Marketing: Auch das Marketing verändert sich in digitalen Zeiten stark, die Pandemie hat 2020 als Verstärker gewirkt. Etliche Verlage präsentieren ihre Inhalte in digitaler Form. Es diskutieren Anne Rüffer (Rüffer & Rub), Nina Grünberger (NordSüd), Daniel Kampa (Kampa Verlag) und Anna-Katharina Diener (Buchhandlumg am Platz).  Anschliessend können sich die interessierten Zuschauer mit den Podiumsteilnehmer*innen in Breakout Rooms für den Austausch treffen.

Abends finden Publikumsanlässe statt:

Das Fach und Publikums-Programm wird auf www.digitale-buchtage.ch laufend ergänzt. Ausserdem werden unsere Kolleginnen und Kollegen von LivreSuisse das Programm mit Schwerpunkten aus und für die Romandie ergänzen.

Unsere Hauptpartner für die Digitalen Buchtage sind:

Top