Schweizer Buchhändler-
und Verleger-Verband

Newsletter Schweizer Buchhandel
Ausgabe 38/2021 vom 07. Oktober 2021

8. Preise und Auszeichnungen
8. 

Nominierte Berliner Verlagspreis:

be.bra Verlag, Jaja, mikrotext, Secession, Das kulturelle Gedächtnis und Jacoby & Stuart. Dotation: 68’000 Euro.

Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag:
Dmitrij Kapitelman für seinen Familienroman «Eine Formalie in Kiew». Dotation: 12’000 Euro.

Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels:

Lucie Mathias, 12 Jahre, sie las einen dreiminütigen Auszug aus «Bleistiftherz» von Elin Hansson. Preis: Medienpaket mit Büchern und einem Hörbuch.

Übersetzerpreise der Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Stiftung:

Heinrich Maria-Ledig-Rowohlt-Preis für Ingo Herzke (Dotation: 15’000 Euro), Jane-Scatcherd-Preis für Andreas Tretner (Dotation: 10’000 Euro) und Paul-Scheerbart-Preis für Manfred Pfister (Dotation 5000 Euro).

Weitere Themen:

1. Schweizer Buchpreis
1. Die Autoren sind bereit

2. Nobelpreis der Literatur
2. Abdulrazak Gurnah gewinnt

3. Frankfurt Conference
3. Teilnehmende Verlage gesucht!

4. AVA-Quiz
4. Die Gewinner stehen fest

5. Branchenmonitor Buch
5. Weiterhin im Plus

6. Buchhandelskette Fontis
6. Neue Standorte zum Geburtstag

7. Politische Verfolgung
7. Solidarität des A*dS mit den Autorinnen und Autoren aus Belarus

9. Personelles
9. 

10. SRF-Bücherliste vom 6. bis 13. Oktober
10. 

Top