Schweizer Buchhändler-
und Verleger-Verband

Newsletter Schweizer Buchhandel
Ausgabe 45/2021 vom 25. November 2021

6. National Book Award
6. Jurassierin Elisa Shua Dusapin ausgezeichnet

Die Jurassische Autorin Elisa Shua Dusapin ist für die englische Version ihres Romans «Ein Winter in Sokcho» mit dem renommierten National Book Award in der Kategorie «Übersetzte Literatur» ausgezeichnet worden. Die 29-jährige Absolventin des Bieler Literaturinstituts ist die erste Schweizerin, die diesen Preis erhält, sagt ihr Westschweizer Verlag Editons Zoé, wo das Debüt 2016 erschien. Der Roman wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Robert-Walser-Preis 2016. Die amerikanische Jury schrieb über das in sechs Sprachen übersetzte Buch: «Ein nüchterner Roman, der die Verwerfungen kultureller, intimer oder nationaler Identitäten erforscht. Die elegante Übersetzung von Aneesa Abbas Higgins sublimiert die Sprache von Elisa Shua Dusapin». Auf Deutsch ist der Roman bei Blumenbar lieferbar in der Übersetzung von Andreas Jandl. Elisa Shua Dusapin ist die Tochter eines französischen Vaters und einer südkoreanischen Mutter und wuchs zwischen Paris, Seoul und dem jurassischen Porrentruy auf.

Weitere Themen:

1. LIBER
1. Noch drei Tage Crowdfunding

2. Zürich / Salzburg
2. Kampa übernimmt Jung und Jung und stärkt seine Position in Österreich

3. Vier Fragen an Anna Jung...
3. zum Verkauf von Jung und Jung an Kampa

4. Leipziger Buchmesse 2022
4. Anmeldung zum Schweizer Gemeinschaftsstand ab sofort möglich

5. «Seitengeflüster»
5. «Ho creato i due personaggi per vedere come nasceva la storia»

7. IPA
7. Verlag Dar Al Jadeed erhält Prix Voltaire

8. Deutscher Kochbuchpreis
8. AT sahnt auch dieses Jahr ab

9. Preise
9. 

10. Diverse Meldungen
10. 

11. In memoriam
11. 

12. SRF-Bücherliste
12. 

@ Editions Zoé

Top